Wunderbar melodisch, süchtig machende Songs mit herrlich treffenden und berührenden Texten – mein Ohrwurm für diesen Sommer: So würde ich kurz und bündig das neue Album von Nikola Materne beschreiben. Jost Ziegners jazzige Kompositionen sind stark vom Bossa Nova beeinflusst. Zu den eleganten Rhythmen und sanften Melodien liefert Nikola Materne gefühlvolle Texte. In ihren Liedern singt sie von bekannten Emotionen und Situationen, erzählt von glücklichen und traurigen Erfahrungen und lässt auf wunderbarste Weise Alltagsgeschichten erklingen. Mit ihrer klaren Stimme und den leichten und eher melancholisch ausgerichtete Tönen macht sie aus Alltäglichkeiten herrlich berauschende Songs, die an selbst Erlebtes erinnern. Während bei den melancholischen Texten eine gewisse Leichtigkeit mitschwingt, werden die fröhlicheren Songs von einer flüchtigen Schwermut begleitet. Dabei beweist die Sängerin, dass es auch auf Deutsch möglich ist, ziemlich nah an die weichen, runden Tönen der Original-Bossa-Sprache (Portugiesisch) heran zu kommen. Das Ganze ergibt einen wunderbar entspannenden und unbeschwerten Soundtrack – perfekte Musik für diesen lauen Sommer.